Discount-Zertifikate

Ein Discount-Zertifikat ermöglicht es, einen Basiswert, im Vergleich zur Direktanlage, günstiger zu erwerben. Allerdings ist die maximale Rendite auch durch eine obere Grenze (Cap) begrenzt. Somit richten sich Discount-Zertifikate an Anleger, die davon ausgehen, dass der Kurs des Basiswerts während der Laufzeit des Zertifikates bis zum Cap ansteigen wird.

Detailwissen

Funktion des Produktes

Ein Discount-Zertifikat erhält wie sein Name schon sagt einen Discount. Dadurch kann das Zertifikat günstiger erworben werden, als bei einer Direktanlage in den Basiswert. Allerdings ist die maximale Rendite auch im Voraus durch ein Cap begrenzt. Diese Marke nennt sich auch Outperformance-Punkt. Geht der Anleger davon aus, dass der Basiswert zum Ende der Laufzeit über dieser Marke notiert, ist es besser direkt in den Basiswert zu investieren. Discount-Zertifikate spielen Ihre volle Stärke am Laufzeitende aus.


Anders als bei einer Direktanlage, bei der Anleger unbegrenzt an allen Wertsteigerungen partizipieren kann, ist bei der Investition in Discount-Zertifikate die Rückzahlung von vornherein auf einen Höchstbetrag limitiert. Dieser sogenannte Cap wird bei der Emission des Zertifikates festgelegt. Der Discount der dem Anleger beim Erwerb des Produktes gewährt wird, macht das Zertifikat zu Beginn günstiger als die Direktanlage. Anleger können jedoch selbst entscheiden, wie hoch ihr Risiko sein soll. Je höher der Cap gewählt wird, umso größer ist die maximal mögliche Renditechance, desto geringer wird allerdings auch der Discount. Umgekehrt gilt, je niedriger der Cap liegt, umso geringer ist die Renditechance, dafür vergrößert sich im Gegenzug der Discount.

Auszahlungsprofil

Bei Discount-Zertifikaten sind grundsätzlich zwei unterschiedliche Fälle zu unterschiden:

  • Der Basiswert notiert auf oder über dem Cap beziehungsweise Höchstbetrag: Das Discount-Zertifikat wird zum Höchstbetrag zurückgezahlt.
  • Der Basiswert notiert unter dem Cap beziehungsweise Höchstbetrag: Anleger bekommen in der Regel den Basiswert (Aktie, Index-Zertifikat) geliefert. Jedoch ist bei manchen Discount-Zertifikaten die Rückzahlung auch durch einen entsprechenden Barausgleich möglich. Die jeweiligen Rückzahlungskonditionen können Anleger der Produktinformation entnehmen.

 

Auszahlungs-Graph

Übliche Basiswerte und Laufzeiten

Übliche Basiswerte:

  • Aktien
  • Indizes

Übliche Laufzeiten:

  • Begrenzte Laufzeit. In der Regel 3 Monate bis 5 Jahre.

Produktvarianten

Quanto Discount-Zertifikat

  • Das Zertifikat ist zum Laufzeitende währungsgeschützt, d.h. obwohl der Basiswert in der Referenzwährung berechnet wird, werden die hierauf beruhenden Beträge 1:1 in die Abwicklungswährung umgerechnet (Quanto).

Rolling Discount-Zertifikat
  • Unter dem Begriff "Rollierende Discounter" oder Rolling Discount-Zertifikate wird das klassische Discountzertifikat um ein Finanzderivat ergänzt, wobei der Cap monatlich bzw. in festen Zeitintervallen immer wieder neu festgesetzt wird. Zudem besitzt ein Rolling Discount-Zertifikat eine unbegrenzte Laufzeit.

 

Chancen und Risiken

Chancen
Die Partizipation an einer möglichen positiven Wertentwicklung des Basiswertes bis zum Cap. Zudem besteht aus dem Abschlag gegenüber dem Basiswert die Chance einen Ertrag zu erzielen. Dies gilt selbst bei leicht fallenden Kursen des Basiswertes bis zum Erwerbspreis unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses.

Risiken

Risiken zum Laufzeitende
Liegt der Schlussreferenzpreis unter dem Cap, erhält der Anleger den Basiswert entsprechend dem Bezugsverhältnis geliefert. Der Marktwert des Basiswerts kann unter dem Kaufpreis des Discount-Zertifikats liegen. In diesem Fall erleidet der Anleger einen Verlust. Dabei muss der Anleger beachten, dass auch nach dem Bewertungstag bis zur Übertragung des Basiswerts noch Kursverluste entstehen können. Ungünstigster Fall: Totalverlust des eingesetzten Kapitals, wenn am Bewertungstag der Schlussreferenzstand Null beträgt.

Marktrisiken während der Laufzeit
Der Wert des Discount-Zertifikats kann während der Laufzeit insbesondere durch die marktpreisbestimmenden Faktoren nachteilig beeinflusst werden und auch deutlich unter dem Kaufpreis liegen.

Mit dem Basiswert verbundene Risiken
Wegen des Einflusses des Basiswertes auf den Anspruch aus dem Discount-Zertifikat sind Anleger, wie bei einer Direktanlage in den Basiswert, sowohl während der Laufzeit als auch zum Laufzeitende Risiken ausgesetzt, die auch mit einer Anlage in die jeweilige Aktie allgemein verbunden sind.

Währungsrisiken
Ein Wechselkursrisiko besteht für Anleger, wenn die Abwicklungswährung nicht die Heimatwährung des Anlegers ist.

Broschüre


 
Glossar
Aktienanleihen sind Finanzinstrumente, die speziell für solche Investoren entwickelt wurden, welche den Ertrag ihrer Investition erhöhen möchten, indem sie zu einem Teil Aktienkursrisiken in ihre Portfolios aufnehmen. Grundsätzlich gibt es 2 Aspekte, die man bei Aktienanleihen beachten sollte: Den Kupon der Aktienanleihe und die Rückzahlungsmöglichkeit in Aktien. Anleger erhalten am Laufzeitende entweder den Nennwert ausbezahlt oder eine im voraus bestimmte Anzahl an Aktien geliefert, abhängig vom dann gültigen Kurs der Aktie. Der Emittent hat das Recht, die Art der Rückzahlung zu bestimmen.