Trade Radar: Wissen

Keilformationen 

Die Keilformation ähnelt einem Dreieck und beschreibt eine Preisentwicklung, die durch zwei konvergierende, spitz aufeinander zulaufende Trendlinien umschlossen wird1. Schaubild "Fallender Keil" zeigt einen idealtypischen Keil, in dessen Verlauf die Kursschwankungen immer kleiner werden bis es schließlich zum Ausbruch aus der Keilformation kommt. Der Keil bildet sich idealerweise in einer Zeitspanne zwischen einem und drei Monaten aus. Er ist gegen einen etablierten Trend geneigt und wird im Allgemeinen als Trendfortsetzungsformation interpretiert. Ein fallender Keil, wie er in Schaubild "Fallender Keil" eingezeichnet ist, wäre demnach bullish. Ein steigender Keil, wie er in Schaubild "Steigender Keil" eingezeichnet ist, wäre demnach bearish. Seltener taucht der Keil an Gipfeln oder Böden auf, um eine Trendumkehr anzuzeigen. 

Fallender Keil

Steigender Keil

Trendkanäle

Ein Trendkanal beschreibt das häufig zu beobachtenden Phänomen, dass Kurse innerhalb eines Trends kontinuierlich zwischen zwei parallelen Linien pendeln1. Dieser Prämisse folgend, würde es sich anbieten, solange die Trendlinien, die den Trendkanal bilden, nicht durchbrochen werden, auf ein Fortbestehen des Chartmusters zu spekulieren. Schaubild "Steigender Trendkanal" zeigt einen steigenden Trendkanal. Wenn die Kurse die untere Trendlinie erreichen, kann darauf spekuliert werden, dass der Trendkanal intakt bleibt und die Kurse wieder nach oben tendieren. Andererseits kann bei Erreichen der oberen Trendkanallinie (gestrichelt) darauf spekuliert werden, dass die Kurse wieder leicht zurückfallen werden. Konservative Trader würden immer in Richtung des Primärtrends spekulieren. Die Spekulation gegen den vorherrschenden Trend, würden eher Trader wählen, die einen aggressiveren Handelsstil bevorzugen2. Schaubild "Fallender Trendkanal" stellt einen fallenden Trendkanal dar. Bei Erreichen der oberen Widerstandslinie könnte, gemäß dem oben geschilderten Vorgehen, eine Spekulation auf fallende Kurse eröffnet werden. 

Steigender Trendkanal

Fallender Trendkanal

------------------------------------------------------------------------------------

1Murphy (2002, S. 93ff.).

2Murphy (2002, S. 95).

 

Literatur: Murphy John J. (2001), „Technische Analyse der Finanzmärkte.“ 2. Auflage: (München: Finanzbuch Verlag).

 

Die genannten Formationen sind hier lediglich kurz dargestellt. Es werden keine Aussagen über die Genauigkeit dieser Muster und den darauf folgenden Kursverlauf getroffen. Sie stellen keine Empfehlung der Deutsche Bank AG dar.