Aktien Asien: Erholung - US-Futures stützen asiatische Börsen

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte haben am Freitag zumeist zugelegt. Sie erholten sich damit von den leichten Vortagsverlusten, wobei die Gewinne sich zumeist aber in Grenzen hielten.

"Die Entwicklung der US-Aktienfutures bestimmen die Richtung der asiatischen Aktienmärkte", stellte Marktanalyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda in einem Kommentar fest, nachdem die US-Börsen eher schwache Vorgaben geliefert hatten. Der Nasdaq-Future signalisierte zuletzt eine Stabilisierung. Am Donnerstag war der technologielastige Index unter Druck gekommen, wobei er die Verluste zum Ende des Handels allerdings etwas eingrenzen konnte.

Unterdessen hält das Tauziehen um die Zukunft der chinesischen Video-App Tiktok, das die Beziehung zwischen China und USA belastet, an. US-Präsident Donald Trump kündigte eine rasche Entscheidung an. Die US-Regierung habe mit dem Softwareunternehmen Oracle und dem Supermarkt-Riesen Walmart gesprochen, die beide bei Tiktok einsteigen sollen, hatte Trump am Donnerstag gesagt.

Die Gespräche stehen unter Zeitdruck: Am Wochenende tritt ein Trump-Erlass von Anfang August in Kraft, der Tiktok Geschäfte mit Firmen und Personen in den USA verbietet. Ohne einen Deal droht der App das Aus im US-Markt, wo Tiktok nach eigenen Angaben rund 100 Millionen Nutzer hat. Der Streit um Tiktok ist ein weiterer Punkt, der das ohnehin schlechte Verhältnis zwischen China und den Vereinigten Staaten belastet, und gilt daher als möglicher Belastungsfaktor für die Finanzmärkte.

In Tokio schloss der Nikkei 225 0,18 Prozent höher mit 23 360,30 Punkten - auf Wochensicht gab der japanische Leitindex allerdings leicht nach. Der volatile CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen rückte kurz vor Handelsende um 2,12 Prozent auf 4731 Punkte vor und liegt damit auch im Vergleich zum vergangene Freitag im Plus.

In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong legte der Hang-Seng-Index zuletzt um 0,62 Prozent 24 491,97 Punkte zu. Auch an den Börsen von Südkorea und Indien ging es leicht nach oben./mf/zb

Bitte beachten: Disclaimer zur EU Referenzwerte-Verordnung und zu den Deutsche Bank Indikationen
EU Referenzwerte-Verordnung – Disclaimer: Dies ist kein Referenzwert (im Sinne der Referenzwert-VO (EU) 2016/1011 oder anderer gleichwertiger Gesetze). Der Wert ist, vorbehaltlich einer ausdrücklichen vorherigen Zustimmung seitens der Deutschen Bank, für die Verwendung in Transaktions- oder anderen Geschäften ungeeignet. Jegliche Verwendung ohne vorherige Zustimmung könnte eine Verletzung der Referenzwerte-VO und/oder der Eigentumsrechte der Deutschen Bank bedeuten.
Deutsche Bank Indikationen – Disclaimer: Die angezeigten Kurse und Bewertungen zum Basiswert sind Deutsche Bank Indikationen (unverbindlich) und dienen lediglich zu Informationszwecken. Die Deutsche Bank AG ist rechtlich nicht verpflichtet, Kurse und/oder Bewertungen zum Basiswert anzuzeigen. Die Kurse und/oder Bewertungen zum Basiswert entsprechen regelmäßig nicht den an oder von der in den Endgültigen Bedingungen der Wertpapiere angegebenen Referenzstelle veröffentlichten Kursen oder Bewertungen. Die Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.